Die Kita als Bildungsort - unser Leitbild

 

Wir sind die kommunale MarksburgKita Biberbau unter der Trägerschaft der Stadt Braubach. Unsere Einrichtung befindet sich im anliegenden Gebäude der Marksburgschule Braubach. Unser Auftrag umfasst die Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von einem Jahr bis hin zur Einschulung. Hier richten wir uns nach den Bildungs- und Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz. Unsere rechtlichen Grundlagen basieren auf SGB §22a, §79a, §8 und §8a. Wir orientieren unsere tägliche pädagogische Arbeit an der Reggiopädagogik. Dementsprechend unterteilt sich unsere Einrichtung in vier altershomogene Gruppen, die Krippengruppe, den Bauraum, den Bewegungsraum und die Vorschulgruppe mit offenen Bring- und Abholzeiten. Unsere Aufgabe ist es das Kind in all seinen Facetten zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern. Wir arbeiten nah an den Familien, um ein bestmögliches und familienfreundliches Umfeld zu schaffen.

Unsere Haltung ist geprägt von Toleranz und Hilfsbereitschaft, Achtung der Mitmenschen, Natur und der Lebewesen und von Liebe und Aufmerksamkeit zu Anderen. Die Begegnung auf Augenhöhe ist für uns Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Wir nehmen jedes Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen und Anliegen ernst. Wir unterstützen und begleiten nicht nur die Kinder unserer Einrichtung, sondern auch die Familien werden von uns als wertvolle Partner in der liebevollen Bildung und Erziehung der Kinder betrachtet. Offenheit und Anerkennung sind die Basis für ein Wohlfühlklima und einen wertschätzenden Umgang miteinander. Wir orientieren uns stets an den Ressourcen jedes Individuums und bieten daher Demokratie und Partizipation eine gelungene Fläche. Unsere Einrichtung lebt von der Authentizität jedes einzelnen und fördert dadurch ein buntes Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl.

Unsere Kita wird von Familien des zugehörigen Einzugsgebietes unabhängig ihres sozioökonomischen Status besucht. Wir legen großen Wert darauf unsere Kita als vorurteilsbewussten Raum in der Begegnung mit allen Menschen zu gestalten. Vielfalt wird als Normalität und Bereicherung empfunden und vermittelt. In der Reggiopädagogik ist die Vernetzung mit der Gesellschaft von großer Bedeutung. Darauf begründet sich unser Sozialraum, den wir mit und für unsere Kinder erschließen. Zur Sozialraumorientierung haben wir uns ein großes Netzwerk aufgebaut. Hierzu gehören die zwei weiteren Kindertagesstätten aus Braubach, die umliegenden Grundschulen, die Verbandsgemeinde mit all ihren Zweigen, soziale Dienste und Hilfsangebote, unser externes Beratungsangebot, verschiedene Einzelhändler, Mitarbeiter aus Forst- und Landwirtschaft, die Polizei, die Feuerwehr, der Zahnarzt und viele weitere Vereine und Firmen, die wir durch die Teilnahme an Feierlichkeiten und Festen als Kooperationspartner bezeichnen können. Ein weiterer für uns wichtiger Kooperationspartner sind unsere Eltern und Sorgeberechtigten, von deren Stärken und Fähigkeiten wir fortwährend profitieren. Diese bilden durch regelmäßige Wahlen unseren Elternbeirat und Förderverein. Sie sind immer Ansprechpartner und unterstützen uns aktiv mit ihren Ideen und Aktionen.

Unsere tägliche Arbeit konzentriert sich auf die Unterstützung der Kinder in ihrer Entwicklung zu resilienten und eigenständigen Menschen. Die Basis unserer Arbeit ist eine intensive Beobachtung und Dokumentation. Der Alltag der Kinder, die Entwicklungsschritte und die individuellen Stärken werden in liebevoll gestalteten Bildungsordnern festgehalten. Die Stärkung von sozialen und emotionalen Kompetenzen lässt Integration Alltag werden. Eigenständiges Handeln und Denken sowie das Entwickeln von Neugierde und Fantasie zur Förderung der Individualität erleichtert die Auseinandersetzung mit der Welt. Die Orientierung an der Lebenswelt der Kinder spielt immer wieder eine große Rolle. Wir bieten den Kindern einen Rahmen mit wiederkehrenden Ritualen, der gleichzeitig Individualität und Spontanität zulässt.

Wir betrachten unser Team als großes Gesamtbild mit vielen unterschiedlichen Fachkenntnissen und aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Durch die von der Leitungsebene gelebten flache Hierarchie wird jedem Mitarbeitenden selbstbestimmtes Arbeiten und ein Mitspracherecht ermöglicht, hiervon profitieren Groß und Klein. Unser Team entwickelt sich stetig dadurch weiter, dass sich jeder gemäß seiner Stärken fort- und weiterbilden kann. Der sehr gute Zusammenhalt, die Motivation und das Interesse am Tun der anderen formt unsere Mitarbeiter zu einem pädagogisch hochqualifizierten Team. Durch regelmäßige Teamgespräche, Konzeptionstage und eine jährliche Teamfahrt mit Weiterbildungshintergrund wird ein ständiger Austausch im gesamten Kollegium gesichert.  Besondere Merkmale in der Fort- und Weiterbildung sind die Ausbildung zur Reggiofachkraft, Weiterbildung zur Krippenfachkraft, die Qualifizierung zur Sprachförderkraft, Weiterbildung zur Fachkraft für interkulturelle Arbeit, Ausbildung zur Praxisanleitung und Bewegungsfortbildungen. Unser transparentes Arbeiten gibt allen die Möglichkeiten einen sehr guten Einblick in unser tägliches Wirken zu erhalten. Gerne bieten wir pädagogischen Auszubildenden aller Art die Möglichkeit unsere Kita als Lernort zu nutzen.

Die familiäre Atmosphäre und die übersichtliche Gruppengröße lassen eine enge und wertschätzende Zusammenarbeit mit den Eltern als Experten für ihre Kinder zu. Ausführliche Erst- und Aufnahmegespräche mit der Bezugserzieherin des Kindes, regelmäßige Tür- und Angelgespräche, Entwicklungsgespräche und Gespräche zu spontanen Anlässen sind für uns selbstverständlich. Alle Gespräche bieten wir auch als Hausbesuch an. Wir begegnen Anliegen aller Art, seien es Sorgen, Alltagserlebnisse oder einfach ein offenes Ohr immer wohlwollend und vertrauensvoll. Unser Jahreskalender ist gefüllt mit Aktionen und Festen mit Familien im großen und kleinen Rahmen, aktive Teilnahme am Stadtleben, gruppeninterne Elterninformationsnachmittagen, Ausflügen, Waldwochen und gemeinsame Aktionen mit den ortsansässigen Kitas.

Durch unsere Teamarbeit, die Vernetzung mit anderen Institutionen und Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten aller Beteiligten schöpfen wir unsere Kraft. Unsere gemeinsame Idee vom Kind lässt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit sowohl unter den Mitarbeitenden als auch mit den Kindern zu. Wir nehmen die Rückmeldungen der Eltern gerne an und reflektieren diese. Hierzu nutzen wir die Möglichkeit der regelmäßigen Elternumfrage und den Austausch mit den Eltern in Entwicklungsgesprächen um dadurch möglichst viele positive Momente zu schaffen.

Wir sehen unsere Pflicht darin eine bestmögliche Bildung aller Kinder zu ermöglichen und betrachten uns als erste Bildungseinrichtung im Leben der Kinder.

 

Durch unsere tägliche Begleitung wollen wir

Kinder, die Fragen stellen,

Kinder, die eine eigene Meinung haben,

Kinder, die glücklich sind,

Kinder, die sich ausprobieren,

Kinder, die neugierig sind,

mit glänzenden Augen und roten Wangen

in die Schule übergehen lassen. 

 

Kinder brauchen das Beste, das haben sie verdient.