22.04.2021 - aktuelle Elterninformation - Rheinland-Pfalz

Download
2021-04-23 RS 42-2021 Umsetzung der Erwe
Adobe Acrobat Dokument 39.3 KB

09.04.2021 - aktuelle Elterninformation - Rheinland-Pfalz

Download
2021-04-08 RS 40-2021 Verstärkte Maßnahm
Adobe Acrobat Dokument 162.1 KB

04.03.2021 - aktuelle Informationen - Rheinland-Pfalz

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/mit-testen-und-impfen-in-behutsamen-schritten-aus-dem-shutdown-1/

 

Am 8. März können Vorschulkinder in Rheinland-Pfalz wieder in die Kita - ab 15. März entfällt der „dringende“ Appell

 

„Bildung steht für mich an erster Stelle. Deswegen habe ich mich massiv dafür eingesetzt, dass Erzieher und Erzieherinnen sowie Grundschullehrer und -lehrerinnen in der Impfreihenfolge vorgezogen werden. In Rheinland-Pfalz wird diese Berufsgruppe bis zum 15. März ihre erste Impfung erhalten haben. Sie können sich darüber hinaus schon jetzt jederzeit anlasslos testen lassen“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Deswegen könnten die Vorschulkinder bald in die Kitas zurückkehren. Ab 15. März 2021 werde der Elternappell zurückgenommen. Es bleibe beim Betrieb der Kitas unter Coronabedingungen. Immer unter Berücksichtigung des Infektionsgeschehens.

25.02.2021

Gestern Abend kam eine E-Mail aus Mainz. Wir dürfen uns ab dem 27.02.2021 für einen Impftermin registrieren. 

 

24.02.2021

Aktuelle Informationen im Umgang mit Erkältungskrankheiten

Download
20210219 Merkblatt Umgang mit Erkältung
Adobe Acrobat Dokument 563.6 KB

24.02.2021

Aktueller Kita-Stand in Rheinland-Pfalz

 

Download
Stand Februar 2021
2021-02-12 RS 22-20201 Rundschreiben Kit
Adobe Acrobat Dokument 87.6 KB

21.01.2021

 

Nach der gestrigen Pressekonferenz gibt es keine wesentlichen Veränderungen für Kindertagesstätten. 

 

Wir sind weiterhin im Regelbetrieb und auch weiterhin gilt der Appell an die Eltern. 

Für die Inanspruchnahme der Kinderkrankentage gilt nun:

Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat haben beschlossen, die Kinderkrankentage pro Elternteil und Kind von 10 auf 20 Tage zu verdoppeln (für Alleinerziehende auf 40 Tage) und eine Inanspruchnahme auch bei geschlossenen Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Schulen bzw. einem eingeschränkten Betrieb zu ermöglichen. 

 

Anträge für das Kinderkrankengeld sind durch die Eltern bei der zuständigen gesetzlichen Krankenkasse zu stellen. Sollten Krankenkassen einen Nachweis durch die Einrichtungen verlangen, hat das BMFSFJ im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit eine Musterbescheinigung entwickelt, die von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Schulen verwendet werden kann und eine Ergänzung zum formellen Antrag bei der gesetzlichen Krankenversicherung darstellt. Diese findet sich im Anhang zu dieser Mail oder direkt zum Download unter:

www.bmfsfj.de/musterbescheinigung <http://www.bmfsfj.de/musterbescheinigung

Weitere Informationen zu den Regelungen rund um die Erweiterung der Kinderkrankentage finden sich auf der Website des ressortzuständigen Bundesministeriums für Gesundheit

 

<https://www.bundesgesundheitsministerium.de/>  oder auf der Website des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

<https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/kinderbetreuung-bei-schul--und-kitaschliessungen

 

 

Download
Stand Januar 2021
2021-01-12 Gemeinsames Rundschreiben für
Adobe Acrobat Dokument 200.7 KB
Download
Stand 15.12.2020
2020-12-15 Elternappell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 302.0 KB
Download
Stand Dezember 2020
20201203 Merkblatt Umgang mit Erkältungs
Adobe Acrobat Dokument 564.2 KB
Download
Stand November 2020 - aktuelles Schreiben
2020-11-05 E-RS 72-2020 Elternrundrundsc
Adobe Acrobat Dokument 177.7 KB

13.08.2020

Rundschreiben Landesjugendamt

Download
20200813_Merkblatt Umgang mit Erkältungs
Adobe Acrobat Dokument 570.8 KB

24.07.2020

Zum Abschluss unseres Kindergartenjahres noch die nötigen Informationen für nach unseren Sommerferien:

Download
Stand 22.07.2020
2020-07-21 E-Endversion Elternanschreibe
Adobe Acrobat Dokument 37.2 KB
Download
Stand 10.07.2020
2020-06-25 Rundschreiben 53-2020 Öffnung
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Download
Stand 03.07.2020
3. Fassung Hygieneempfehlungen Kita_2306
Adobe Acrobat Dokument 837.7 KB

26.06.2020

Download
Öffnung der Kitas Rundschreiben vom 25.06.2020
2020-06-25 Rundschreiben 53-2020 Öffnung
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

24.06.2020

Wie geht es weiter?

Wir hoffen, dass wir nach unseren Kita-Sommerferien wieder in den Regelbetrieb übergehen können und somit die vierte Phase erreichen.

Wir waren und sind bemüht alles zum Wohle des Kindes und der Familien schnellstmöglich umzusetzen.

Wir haben das Glück, dass das Personal unserer Kita vollständig besetzt ist und wir durch viel Planung, Organisation, Mitdenken, Verwerfen, Neuplanen, Verzweifeln und wieder Ausprobieren die Möglichkeit haben derzeit alle Gruppen zu öffnen.

 

Danke, dass Sie es von Beginn an ermöglicht haben ihre Kinder so lange zu Hause zu betreuen!

 

Danke, dass Sie uns Zeit und Raum gegeben haben erst einmal selbst einen kühlen Kopf zu bewahren und einen Weg zu finden!

 

Danke, dass Sie so vielfältig auf unsere Nachrichten und Bemühungen reagiert haben!

 

Danke, dass alle Kinder so gestärkt wieder in die Kita kamen!

 

Und Danke, dass wir bisher mit unserem Ablauf immer auf Verständnis und positives Feedback gestoßen sind!

 

Ein Auszug aus dem Schreiben vom 16.06.2020

 

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach den Schließzeiten der Einrichtungen in den Sommerferien soll spätestens zum 1. August 2020, wenn das Infektionsgeschehen dies zulässt, für alle Kinder und ihre Eltern der Alltag in den Kitas zurückkehren. Dies sieht der gemeinsame Fahrplan von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und den Kita-Spitzen vor.

 

Dank Ihrer Unterstützung und dem enormen Engagement der pädagogischen Fachkräfte in dieser noch immer vorherrschenden Ausnahmesituation ist es gelungen, Betreuungssettings im eingeschränkten Regelbetrieb zu bilden, die es in den meisten Kitas ermöglicht, allen Kindern mit einem Betreuungsvertrag vor den Sommerferien einen Zugang zu ihren Einrichtungen zu ermöglichen.

 

Die Auswertung der Meldung der Träger zur Betreuungsquote an uns in der vergangenen Woche bestätigt einen weiteren Anstieg der Zahl der Kinder im eingeschränkten Regelbetrieb. Dafür sage ich Ihnen meinen herzlichen Dank. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag dazu, sowohl den Kindern als auch den Eltern wieder ein Stück „Normalität" im Kita-Alltag zu bieten.

 

26.05.2020

Download
Rundschreiben - Landesamt - Mainz für Eltern/Sorgeberechtigte
Rundschreiben 43-2020 für die Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

 

25.05.2020

Aktuell haben wir weder vom Ministerium, noch von der Kreisverwaltung Informationen

 

Hier können Sie sich über Neuigkeiten informieren.

 

1. Informationen über die aktuellen Leitlinien der Kita-Öffnung. Vergangene Woche äußerte sich unsere Bildungsministerin zur dritten Phase des Vier-Phasen Modells der Kita-Öffnung.

 

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kita-leitlinien-oeffnung-100.html

 

2. Gemeinsame Empfehlungen zur Anpassung der Hygienepläne der Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz

Download
hygieneplan_kitas_ Stand_ 5.5.2020 (1).p
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

 

14.05.2020 - Info wg. Schulöffnung

 

Ab Montag, 18.05.2020 wird die Schule geöffnet. Frau Büchner hat uns informiert. Bitte achten Sie weiterhin auf die Abstandsregeln, da die Schüler und Schülerinnen auch unseren Eingang noch weiterhin benutzen müssen.

 

Vielen Dank!

 

20.05.2020

Unser erweiterter Hygieneplan in der Corona-Zeit:

Bitte beachten - Vielen Dank

14.05.2020 - Mittagessen

 

Im Moment ist es so, dass wir das Mittagessen für die Kinder kochen. Unsere Cateringfirma liefert erst ab 20 Personen.

Nach Absprache mit Herrn Müller, werden wir ab Mai 2020 wie gewohnt den Beitrag für das Mittagessen für die Notbetreuungskinder berechnen.

 

Liebe Grüße

Esther Verhoeven

 

Download
Aktueller Elternbrief - Dr. Stefanie Hubig
Elternschreiben_30.4.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 261.0 KB

BITTE BEACHTEN ~ VIELEN DANK 

Download
Aktueller Elternbrief - Dr. Stefanie Hubig
Elternbrief 09.04..pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.7 KB

 

Braubach, 01.04.2020 - 11.45Uhr

Information zur Abrechnung

 

Auszug aus dem Anschreiben (30.03.2020) der Kreisverwaltung Bad Ems/Jugendamt und nach Absprache mit Stadtbürgermeister Joachim Müller:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARSCoV-2 (Covid-19) wurden durch Verfügung des Landes Rheinland-Pfalz die regulären Betreuungsangebote in den Kindertageseinrichtungen untersagt. Lediglich eine Notfallbetreuung kann in den Kindertagesstätten noch angeboten werden. Aufgrund des o. g. Sachverhaltes haben einzelne Träger bei uns angefragt, ob die Eltern trotz der bestehenden Schließung der Kindertagesstätte während der Corona-Krise die Elternbeiträge weiter zahlen müssen.

 

 Hierzu teilen wir Ihnen mit:

in der Zeit in der die Kindertagesstätten bedingt durch den Corona-Virus geschlossen haben, sind die Eltern von der Zahlung der Elternbeiträge befreit. Da die Elternbeiträge nur monatsweise abgerechnet werden können, gilt diese Regelung vorerst für die Monate März und April 2020. Nach heutigem Stand werden die Elternbeiträge ab Mai 2020 wieder wie gewohnt abgerechnet.

 

Download
Dankeschön-Schreiben von Dr. Stefanie Hubig - Ministerin für Bildung RLP
Schreiben Ministerin an Kitas Schulen Ki
Adobe Acrobat Dokument 377.1 KB
Download
Neues Rundschreiben - Landesamt - zur Notbetreuung - Nachweise etc.
2020-03-18 E-Rundschreiben Corona-Notbet
Adobe Acrobat Dokument 847.7 KB

Braubach, 16.03.2020 - 10.00Uhr - VG - LORELEY - Nachricht unserer

                                                           Sachbearbeiterin Frau Gunkel

 

Kindertagesstätten sind geschlossen

Regelung für Notbetrieb im MarksburgKita Biberbau

 

Das Land Rheinland-Pfalz hat zur Eindämmung der Corona-Infektionen die Schließung aller Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz verfügt.

Die Schließung gilt ab Montag, 16. März 2020

In Ausnahmefällen wird es eine Notbetreuung geben.

In Abstimmung mit dem Träger wurden folgende Regelungen getroffen:

 

Die Notbetreuung erfolgt nur in Ausnahmefällen

1. Ein solcher Fall liegt nur für Kinder vor, deren Eltern wichtige Berufe zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung haben und denen keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Diese Regelung wird wie folgt konkretisiert: Beide Eltern oder ein alleinerziehender Elternteil arbeitet in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist und diese Eltern keine Alternativ-Betreuung ihrer Kinder organisieren können. Dies ist glaubhaft zu machen.  Zu den Arbeitsbereichen gehört beispielsweise die Infrastruktur des Gesundheitsbereiches (u.a. Kliniken, Pflege, Unternehmen für Medizinprodukte), Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Justiz, Polizei, Feuerwehr, Erzieherinnen/er, Lehrerinnen/er.

2. Die Betreuungsdauer wird gegebenenfalls an die Bedürfnisse der Eltern angepasst. Insoweit ist auch gewährleistet, dass grundsätzlich eine Mittagsverpflegung angeboten wird.

3. Grundsätzlich sind die Kinder durch die Eltern eigenständig in die Einrichtung zu bringen und abzuholen. Auf die Nutzung von Buslinien – sofern diese weiter verkehren – sollte verzichtet werden.

4. Die Eltern werden gebeten, verantwortungsbewusst mit der Situation umzugehen.  Das bedeutet auch, dass die Zuordnung zur unter 1. genannten Personengruppe sehr eng auszulegen ist und die Notbetreuung wirklich nur bei Bedarf genutzt wird. Der tatsächliche Bedarf für eine Betreuung ist glaubhaft zu machen. Ebenso wird darum gebeten, Kinder mit einem erhöhten Risiko nicht       in die Einrichtungen zu bringen. ( Erkrankungen der Atemwege insbes. Lunge, Niere,etc.)

5. Die Regelungen gelten bis auf Weiteres. Sofern die Situation Anpassungen erforderlich macht, werden diese abgestimmt und veröffentlicht.

Weitere Infos:

Die Landesregierung hat eine allgemeine Hotline zu medizinischen Fragen zum Corona-Virus eingerichtet. 

Dies ist erreichbar unter der Nummer 0800 575 81 00.

Die Sprechzeiten sind Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag und Sonntag von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Aktuelle Informationen gibt es auch im Internet unter www.corona.rlp.de

 

Montag, 16.März 2020

Information:

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist unsere Kindertagesstätte bis auf Weiteres geschlossen. Alle aktuellen Infos können Sie hier auf unserer Homepage unter den Rubriken - NEUIGKEITEN, TERMINE und VERANSTALTUNGEN oder unter ZEITRAUM CORONA - nachlesen.

 

Braubach, 14.03.2020 - 09.30Uhr

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigten,

 

im Anhang (PDF) lesen Sie die aktuelle Information des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung/Mainz, die gestern Abend noch versendet wurde.

Nach Absprache mit Stadtbürgermeister Joachim Müller bitte ich Sie, das Rundschreiben zu berücksichtigen und im Bedarfsfall einer Notbetreuung sich unter unserer Kita-Email: kita_braubach@outlook.de zu melden. Ich werde diese regelmäßig abrufen und mich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen

Esther Verhoeven

 

Download
aktuelle E-Mail Landesamt/Mainz
2020-03-14 Rundschreiben Kita-Schließung
Adobe Acrobat Dokument 503.8 KB
Download
Information Landesamt/Mainz
Rundschreiben Landesamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 257.0 KB
Download
2020-03-13 Rundschreiben Kita-Schließung
Adobe Acrobat Dokument 151.3 KB
Download
Schreiben Landesamt 09.03.2020
2020-03-09 Coronavirus Hinweise.pdf
Adobe Acrobat Dokument 80.1 KB
Download
Ausschnitt aus der offiziellen Mitteilung des Bildungsministeriums
Zusatz Bedarf Notbetreuung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 502.1 KB